IT-Lösungen für Fachabteilungen im Unternehmen

Real Time Authentication: Authentifizierung über Sprachbiometrie

Eigene Stimme wird zum Kennwort

Quelle: Almato

Einfacher, schneller und sicherer – eine neue Art der Authentifizierung über Sprachbiometrie erleichtert Kunden und Mitarbeitern in Contact und Service Centern die Identifizierung übers Telefon. Anders als mit der herkömmlichen Authentifizierung über Passwörter oder Kundennummern geschieht Real Time Authentication über spezielle Software in Sekundenschnelle automatisch im Hintergrund und gilt dabei als nahezu fälschungssicher. Denn das Stimmprofil eines Menschen ist einzigartig und lässt sich nicht kopieren.

Erst mal authentifizieren

Quelle: Almato

Ob bei der Versicherung, der Bank oder beim Handy-Provider – ruft ein Kunde im Service Center eines Unternehmens an, startet ein langwieriger Authentifizierungsprozess: Es wird nach der Kundennummer gefragt, zur Absicherung werden noch Mädchenname der Mutter, Geburtstag oder die Adresse abgefragt und wird der Kunde weitergeleitet, geht das ganze Prozedere nicht selten von vorne los. Wenig überraschend, dass 65 Prozent der Kunden den Authentifizierungsprozess als frustrierend empfinden.

Ohne Zweifel, Authentifizierungen sind wichtig, um sensible Daten zu schützen. Doch traditionelle Authentifizierungsfragen sind zeitraubend, mühselig und dabei noch nicht einmal sicher. Von 2500 Anrufen in Contact Centern sind zehn Betrugsversuche. Bis zu 50 Prozent aller Authentifizierungsfragen können von Betrügern geknackt und die Passwörter erraten werden.

Während traditionelle Authentifizierungsfragen oder Passphrasen à la „Mein Passwort ist Kanarienvogel“ ausgesprochen anfällig für Betrüger sind, ermöglicht nun eine spezielle Software eine nahezu fälschungssichere Authentifizierung. Bei Real Time Authentication (RTA) werden die stimmbiometrischen Eigenschaften des Kunden mit Echtzeit-Entscheidungsmetriken kombiniert, um automatisch in wenigen Sekunden den Anrufer als Kunden zu identifizieren. Der Agent wird über ein Pop-up-Fenster informiert, ob der Authentifizierungsprozess erfolgreich war, der Kunde bekommt von alledem nichts mit und kann ohne den üblichen Abfrage-Hürdenlauf – Kundennummer? Geburtstag? Passwort? – sein Anliegen vortragen.

„Das Stimmprofil eines jeden Menschen ist einzigartig und die Software lässt sich auch nicht austricksen“, so Peter Beckschäfer, Manager Sales der Almato GmbH. Der Reutlinger Automatisierungssoftware-Spezialist ist gerade dabei, die Methode bei einem Kundenunternehmen aus der Telekommunikationsbranche zu implementieren. Die Authentisierung über RTA funktioniert bei Krankheit – selbst bei heiserer Stimme – und auch nahe Verwandte (sogar Zwillinge) können über RTA eindeutig identifiziert werden, da die Stimmprofile jeweils unterschiedlich sind.

Fälschungssicherer Voiceprint

Bei RTA wird das Stimmprofil nicht als Audiodatei gespeichert, sondern nur die Charakteristiken des individuellen Voiceprints wie die Höhe der Stimme, der Akzent sowie physische Charakteristiken wie z.B. die Form des Stimmapparates sowie verhaltensbasierte Charakteristiken wie Aussprache und Geschwindigkeit. Ein Stimmprofil setzt sich aus hunderten verschiedenen Charakteristiken zusammen. Diese Vielzahl lässt sich nicht kopieren.

Die Authentifizierungsmethode ist auch deshalb fälschungssicher, weil RTA im freien Gespräch funktioniert. D.h. es muss keine Passphrase gesagt werden, die von Betrügern aufgezeichnet und wiedergeben werden könnte. Hinzu kommt: Selbst wenn ein Betrüger an die Dateien gelangen würde, so könnte er daraus keine Stimme nachbilden. „Jede Datei ist mit einem Schlüssel belegt, so dass Unbefugte nicht wissen, mit welchem Account die Charakteristiken jeweils verknüpft sind“, erklärt Beckschäfer.

Mehrfach geschützt, gilt die Authentifizierung über Sprachbiometrie damit als eine der sichersten Methoden auf dem Markt. Im Ausland hat sich die Methode längst etabliert. Beim Vorreiter Citibank haben über 75 Prozent der Kunden der Authentifizierung über RTA zugestimmt.  „Die Identifizierung über das Stimmprofil ist schnell, sicher und diskret“, fasst Beckschäfer zusammen. Es ist für Kunden und Agenten gleichermaßen angenehmer, weil es automatisch geschieht, ist schneller und spart damit Geld und ist dabei sehr viel sicherer als traditionelle Authentifizierungsmethoden. Auf großes Interesse stößt RTA vor allem bei Banken und Versicherungen & Telkos, deren Kerngeschäft sensible Daten sind. Waren in 2015 nur 70 Millionen Voiceprints hinterlegt, sind es in 2016 bereits 150 Millionen. (rhh)

Eva Günzler und Sara Gebhardt

Hier geht es zu Almato