IT-Lösungen für Fachabteilungen im Unternehmen

Montag, 11. Juni 2018

SAPPHIRE: SAP fokussiert auf intelligente Unternehmen

Quelle: SAP

SAP hat Produkte und Partnerschaften für das „intelligente Unternehmen“ vorgestellt. Moderne Technologien wie sprachbasierte künstliche Intelligenz, Blockchain und Analysefunktionen eröffnen neue Möglichkeiten. Außerdem hat SAP bekanntgegeben, dass die SAP Cloud Platform jetzt für alle wichtigen Cloud-Infrastruktur-Anbieter verfügbar ist.

Seit der Einführung vor einem Jahr haben die technischen Möglichkeiten von SAP Leonardo zahlreichen Kunden bei ihren Innovationen geholfen. Mit SAP Leonardo haben sie modernste Technologien in ihre Prozesse integriert und so ihre Arbeitsabläufe verbessert und die Effizienz gesteigert.

•    SAP Conversational AI ermöglicht die Entwicklung intelligenter Chatbots. Der Service umfasst ein leistungsfähiges, durchgängiges Toolkit, um Chatbots zu trainieren, zu entwickeln und zu überwachen. Diese Chatbots lassen sich in SAP- und Fremdsysteme integrieren und sind als vorkonfigurierte, branchenspezifische Bots verfügbar. Bislang haben Benutzer 60.000 Chatbots auf Basis von SAP Conversational AI entwickelt. In Frankreich setzen die Eisenbahngesellschaft SNCF und der Telekommunikationsanbieter SFR bereits auf SAP Conversational AI, um ihren Kunden einen besseren Service zu bieten und jüngere Zielgruppen anzusprechen.

•    Die Funktionen von SAP Leonardo Machine Learning sind nun in verschiedenste Anwendungen des SAP-Portfolios integriert, dazu zählen SAP S/4HANA Cloud, SAP C/4HANA und Lösungen von SAP Ariba.

•    Die SAP Leonardo Machine Learning Foundation, auf der die Anwender individuelle Applikationen entwickeln können, stellt ab sofort fünf neue Services zur Verfügung, darunter Objekterkennung, Texterkennung in Bildern sowie Textklassifizierung. Letztere dient dazu, Textdokumente zu analysieren und automatisch zu kategorisieren. Neben TensorFlow wird jetzt die Softwarebibliothek scikit-learn unterstützt.

•    SAP Cloud Platform Blockchain ist ein neues Blockchain-as-a-Service-Angebot, mit dem Kunden Unternehmenslösungen mit Blockchain-Technologien wie Hyperledger Fabric und MultiChain entwickeln und erweitern können. Rund 65 Unternehmen beteiligen sich an der SAP-Initiative für gemeinsame Innovationen rund um die Blockchain-Technologie. Kunden erhalten in diesem Rahmen Hilfestellung bei der Einführung von Produkten für die Fertigung und die Logistikkette, die durch Blockchain-Technologie aufgewertet werden. Diese sorgt für mehr Transparenz, höhere Sicherheit und bessere Zusammenarbeit in Branchen wie der Transportwirtschaft, der Lebensmittelindustrie und der Pharmaindustrie. Der US-amerikanische Wurstwarenhersteller Johnsonville LLC setzt auf Blockchain, um seine Produkte entlang der gesamten Logistikkette verfolgen zu können.

Ab sofort können Kunden der SAP Cloud Platform für ihre Entwicklungen auch die Google Cloud Platform und Microsoft Azure nutzen. So baut SAP seine Multi-Cloud-Strategie weiter aus. Mit diesen Neuzugängen in Kombination mit Amazon Web Services (AWS) ist die SAP Cloud Platform nun bei allen wichtigen Anbietern von Hyperscale-Cloud-Infrastrukturen verfügbar. Nur SAP stellt diese einheitliche Unternehmensplattform als Platform as a Service (PaaS) mit solcher Flexibilität und Offenheit und solchen Wahlmöglichkeiten zur Verfügung.

Für die Zukunft plant SAP auch die Einführung von SAP Cloud Platform, Private Edition, auf IBM Cloud als Private-Cloud-Implementierung. Mit dieser gemeinsamen Lösung werden Kunden in regulierten Branchen wie dem Bankwesen, dem Gesundheitswesen und der Transportwirtschaft ebenso wie Kunden, die sensible Daten verwalten, von völlig neuer Flexibilität, Geschwindigkeit und Agilität profitieren. Sie ermöglicht es, innovativ zu werden, ohne Sicherheit und Kontrolle aufs Spiel zu setzen. (rhh)

Hier geht es zu SAP